Rassestandard Holländischer Schäferhund

URSPRUNGSLAND:
Die Niederlande (Holland)

FCI KLASSE:
Gruppe 1 Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde); Sektion 1: Schäferhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Ein mittelgroßer, mittelschwerer, gut bemuskelter Hund mit kräftigem, gut proportioniertem Körperbau. Ein Hund mit viel Ausdauer.

WESEN:
Sehr treu und zuverlässig, stets aufmerksam, wachsam, aktiv, selbständig, mit Durchsetzungsvermögen, intelligent, bereitwillig zu gehorchen und mit dem echten Wesen eines Schäferhundes.

KOPF:
Größe in guter Proportion zum Körper.

OBERKOPF:
Flach.

STOP:
Zwischen den Augen, wenig, jedoch deutlich sichtbar.

NASENRÜCKEN:
Gerade und parallel mit dem Schädel.

FANG:
Etwas länger als der flache Schädel. Das Verhältnis der Länge vom Hirnschädel zum Nasenrücken ist 1 : 1.

NASENSCHWAMM:
Schwarz

LEFZEN:
Gut anliegend und gut pigmentiert.

GEBISS:
Scherengebiss, kräftig, regelmäßig und vollständig.

AUGEN:
Dunkel gefärbt und mittelgroß. Die Augenspalte ist mandelförmig, nicht rund, etwas schräg platziert.

OHREN:
Mittelgroß.

HALS:
Nicht zu kurz, trocken und ohne Falten und allmählich in die obere Linie des Rumpfes übergehend.

KÖRPER:
Kräftig, aber nicht plump.

OBERLINIE:
Der Hals geht fließend in die obere Linie des Rumpfes, wobei Kopf und Hals auf einer natürliche Weise getragen werden.

RÜCKEN:
Gerade und kräftig.

LENDEN:
Kräftig, weder lang noch schmal.

KRUPPE:
Mit leichter Neigung, nicht kurz.

UNTERBRUST:
Geht allmählich in die Bauchlinie über.

BRUSTKORB:
Tief und genügend lange, nicht schmal, Rippen leicht gewölbt.

VORDERBRUST:
Normale Vorderbrust

RUTE:
In Ruhe gerade hängend oder leicht gebogen, jedoch keine Ringelrute.

VORDERHAND:
Die Vorderbeine sind kräftig, von guter Länge, gut bemuskelt von solidem Knochenbau jedoch nie grob.

SCHULTER:
Ein gut am Brustkorb anschließendes und schräges Schulterblatt.

OBERARM:
Etwa von gleicher Länge wie das Schulterblatt und gut schräg.

ELLENBOGEN:
Gut angeschlossen.

HINTERHAND:
Die Hinterbeine sind ebenfalls kräftig und gut bemuskelt.

OBER- UND UNTERSCHENKEL:
Ungefähr von gleicher Länge.

SPRUNGGELENK:
Der Mittelfuß befindet sich senkrecht unter dem Sitzbeinhöcker. Afterkrallen: Keine

PFOTEN:
Gut geschlossen, Zehen gewölbt. Schwarze Nägel und elastische dunkle Ballen.

GANGWERK:
Der Holländische Schäferhund ist ein Traber mit einem normalen, raumgreifenden, fließenden und zügigen Gangwerk.

FARBE:
Gestromt. Die Grundfarbe ist Gold oder Silber. Zu viel schwarz ist unerwünscht. Schwarze Maske bevorzugt.

HAARKLEID:
Drei Variationen: Kurzhaar, Langhaar, Rauhaar.

GRÖSSE:
Widerristhöhe Gewicht Rüden: 57 - 62 cm ca. 28 bis 32 kg; Hündinnen: 55 -60 cm ca. 21 bis 26 kg.

FEHLER:
Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.

AUSSCHLIESSENDE FEHLER:
Aggressiv oder übertrieben ängstlich, Mangel an Rassetyp, deutlich physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen.

Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Skrotum befinden.

Quelle:   http://www.hollandseherder.nl/sub/rasstandaard/